Sie sind hier: Startseite » Bachelor

Fernstudium Bachelor Präventionsmanagement

© davis- Fotolia

Aufgrund der Entwicklungen der modernen Gesellschaft, vor allem aufgrund des demographischen Wandels und der beständigen Zunahme sog. Zivilisationskrankheiten, steigen die Krankheitskosten immens an. Ein großer Teil der Bevölkerung führt einen Lebensstil, der seiner Gesundheit abträglich ist. Der Konsum von Nikotin und Alkohol, Bewegungsmangel und ungesunde Ernährungsgewohnheiten tragen enorm zur genannten Entwicklung bei. Auch andere Erscheinungen des modernen Lebens – beispielsweise das Leben in Großstädten und der nur oberflächliche Kontakt zu anderen Menschen – begünstigen diverse Zivilisationskrankheiten.

Die Prävention und Gesundheitsförderung ist aus diesem Grund zu einem wichtigen Pfeiler der medizinischen Versorgung geworden. Wurde sie vor einigen Jahrzehnten kaum beachtet, gilt sie heute als einer der wichtigsten medizinischen Bereiche. Durch individuelle Maßnahmen können zahlreiche Erkrankungen und Syndrome verhindert werden. Präventionsmanager übernehmen in diesem Zusammenhang die Aufgabe einer koordinierenden Kraft, die alle Bereiche der Prävention überblicken und anwenden können muss. Hierzu bedarf es sowohl medizinischen, als auch psychologischen und ökonomischen Wissens. Präventionsmanager fungieren somit als Experten der individuellen und gesamtgesellschaftlichen Gesundheitsförderung.

Da kein Ende der genannten, negativen Entwicklung abzusehen ist, ist davon auszugehen, dass auch zukünftig immer mehr qualifiziertes Personal im Präventionssektor benötigt werden wird. Im Rahmen des Studiums „Präventionsmanagement“ der APOLLON Hochschule erwerben die Studenten Kenntnisse in allen relevanten Bereichen der Prävention und Gesundheitsförderung. Sie werden zu kompetenten Managern im komplexen Feld der Prävention ausgebildet und befähigt, Aufgaben in zahlreichen Anwendungsfeldern der Prävention zu übernehmen. So sind sie in der Lage, als Präventionstrainer mit einzelnen Patienten zu arbeiten, Leitungsfunktionen in Krankenhäusern, Rehazentren und bei Krankenkassen zu übernehmen oder beratend in Wirtschaftsunternehmen tätig zu werden. Durch die im Studium erworbene Anbieterqualifikation in den Handlungsfeldern „Entspannung/Stressbewältigung“ und „Suchtmittelkonsum“ dürfen sie zudem Kurse anbieten und mit den Krankenkassen abrechnen.

Details zum Fernstudiengang:

Voraussetzungen Um das Studium aufnehmen zu können, muss eine Hochschulzugangsberechtigung vorliegen. Ist dies nicht der Fall, kann das Studium unter Umständen dennoch aufgenommen werden. Hierzu werden eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung, drei Jahre Berufspraxis und der Nachweis besuchter Fortbildungen benötigt. Zudem muss eine Einstufungsprüfung bestanden werden.
Studienbeginn und Dauer: Das Studium kann zu jedem Zeitpunkt begonnen werden. Bewerbungsfristen oder ähnliches existieren nicht. Die Regelstudienzeit beträgt wahlweise 36 oder 48 Monate – das Studium kann also auch nebenberuflich durchgeführt werden.
Lerninhalte/Module: Die Studenten befassen sich sowohl mit ökonomischen, als auch mit gesundheitsspezifischen Themengebieten und erhalten somit einen umfassenden Einblick in alle relevanten Bereiche der Prävention und Gesundheitsförderung.

Der ökonomische Bereich des Studiums besteht aus mehreren Modulen, die thematisch dem Bereich der Betriebswirtschaftslehre und der Volkswirtschaftslehre zuzuordnen sind. Neben einer allgemeinen Einführung in diese beiden Themengebieten erwerben die Studenten vor allem praktisches Wissen in den Bereichen des Marketings, des Finanzwesens und Controllings sowie des Personalmanagements.

Das gesundheitsbezogene Wissen stammt aus dem Bereich der Gesundheitspsychologie und -soziologie, sowie aus der allgemeinen Gesundheitsförderung, der „Public Health“, dem Versorgungsmanagement, dem betrieblichen Gesundheitsmanagement, der Evaluation gesundheitsbezogener Maßnahmen und den gesundheitlichen Settings verschiedener Lebensphasen.

Weiterhin befassen die Studenten mit der Gesundheitspolitik und der Ethik. Zudem erwerben sie berufspraktische Kompetenzen. Durch die Wahl zweier Schwerpunkte erhalten sie die Möglichkeit, individuelle Akzente zu setzen und sich für weitere Berufsfelder zu qualifizieren. Die Hochschule bietet die Schwerpunkte „Sportmanagement“, „Digitale Prävention mit und in neuen Medien“, „Umwelt und Gesundheit“, „psychische Gesundheit / Mental Health“, „Ernährungsmanagement“ und „Gesundheitspädagogik“ an.
Abschluss Die Hochschule verleiht den akademischen Grad des „Bachelor of Arts (B.A.)“
Weblink APOLLON Hochschule

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren