Sie sind hier: Startseite » Fernschulen

Fernuni Hagen

In Deutschland gibt es nur eine staatliche Fernuniversität, sie hat ihren Sitz in Hagen und wurde 1974 gegründet. Im Wintersemester 2012/ 13 sind mehr als 84.000 an der FernUniversität Hagen immatrikuliert, damit ist sie die größte Universität Deutschlands.

Der überwiegende Teil der Studierenden (etwa 80 %) absolviert das Studium berufsbegleitend. Die Vermittlung des Lehrstoffs erfolgt zum größten Teil im Fernunterricht. Auf diese Weise kann das Lehrangebot auch von Männern und Frauen wahrgenommen werden, die aus verschiedenen Gründen nicht über die örtliche und zeitliche Flexibilität verfügen , um regelmäßig an den Lehrveranstaltungen einer traditionellen Hochschulen oder Universitäten teilzunehmen (beispielsweise Männer und Frauen in der Familienphase, Berufstätige oder Strafgefangene). Allerdings erfordert ein Fernstudium ein besonders hohes Maß an Disziplin und Eigenverantwortung, um allen Anforderungen gerecht zu werden. Das Studium an der FernUniversität Hagen kann als Voll- oder Teilzeitstudium absolviert werden.

Die Studierenden erhalten in regelmäßigen Abständen Studienbriefe mit Kursinhalten und Einsendeaufgaben, die sie überwiegend selbstständig bearbeiten. Kursbetreuer und Mentoren stehen für eventuelle Rückfragen zum Lehrstoff bereit. Die einzelnen Module werden in der Regel durch Klausuren, mündliche Prüfungen oder schriftliche Hausarbeiten abgeschlossen. Ergänzt wird das Studium durch Seminare und Präsenzveranstaltungen.

An der FernUniversität Hagen können Bachelor-, Master- und Diplomabschlüsse erworben werden. Alle Fakultäten besitzen das Recht zur Promotion bzw. Habilitation.

Gegenwärtig gibt es an der Fernuniversität Hagen vier Fakultäten:
- Kultur- und Sozialwissenschaften ( Bildungswissenschaften, Psychologie, Kulturwissenschaften, Soziologie, Politik, Verwaltungswissenschaft)
- Wirtschaftswissenschaften (Wirtschaftswissenschaft, Wirtschaftsinformatik)
- Mathematik und Informatik
- Rechtswissenschaften

An allen Fakultäten können Bachelorstudiengänge und Masterstudiengänge absolviert werden, zusätzlich gibt es eine Reihe interessanter Weiterbildungsangebote. Häufig genutzt wird ebenfalls die Möglichkeit, ein Akademiestudium zu absolvieren. Dieses ist mit dem Gasthörerstudium an anderen Universitäten und Hochschulen vergleichbar und kann unabhängig vom Vorliegen einer Hochschulzugangsberechtigung absolviert werden. Interessierte können ganze Studiengänge oder einzelne, interessierende Kurse zur Weiterbildung belegen. Die Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung stehen für alle Fragen rund um das Studienangebot als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung.

Welche Gebühren für die einzelnen Studiengänge erhoben werden, ist aus der Übersicht auf der Homepage der FernUniversität Hagen ersichtlich. Für diejenigen, die diese Gebühren nicht tragen können, gibt es individuelle Fördermöglichkeiten, über die sich die Betroffenen frühzeitig informieren sollten. Beispielsweise haben auch Fernstudenten beim Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen Anspruch auf BAföG. Besonders leistungsstarke Studierende können sich bei verschiedenen Institutionen um ein Stipendium bewerben. Auf Antrag kann Bedürftigen (z. B. ALG II-Empfängern, Strafgefangenen) ein Teil der geforderten Gebühren erlassen werden.

Zahlreiche Außenstellen der FernUniversität Hagen stehen den Studierenden in großen Städten Deutschlands und sogar im Ausland betreuend zur Seite. Diese Studienzentren stellen den direkten Kontakt zwischen der Fernuniversität und den Studierenden her. In den Außenstellen der FernUniversität Hagen werden zahlreiche Veranstaltungen im Zusammenhang mit der allgemeinen Studienberatung organisiert. Im zuständigen Regional- oder Studienzentrum wird jeder Studierende fachlich betreut, hier besucht er die Betreuungsveranstaltungen zu den einzelnen Modulen und Kursen und die Kompaktveranstaltungen seiner Fakultät, um sich auf die Klausuren und Prüfungen effektiv vorbereiten zu können. Studenten aus dem Ausland werden in den Studienzentren in Österreich, Russland, Ungarn, Lettland und in der Schweiz individuell hervorragend betreut.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren