Sie sind hier: Startseite » Master

Fernstudium Master Angewandte Gerontologie

© davis- Fotolia

Die Bevölkerungsstruktur der modernen Gesellschaft verschiebt sich immer mehr. Es ist davon auszugehen, dass unsere Gesellschaft auch in der Zukunft immer älter werden wird. Die Lebenserwartung der Menschen steigt, während immer weniger Kinder geboren werden. Diese Entwicklung stellt die sozialen Sicherungssysteme und die gesamte Gesellschaft vor enorme Herausforderungen.

Nicht nur die Betreuung pflegebedürftiger älterer Menschen, sondern auch die Veränderung sozialer Sicherungssysteme und die Anpassung des alltäglichen Lebens an den demographischen Wandel stellen Herausforderungen dar, die sich in diesem Zusammenhang ergeben. Bereits heute treten Probleme auf, die kaum lösbar erscheinen. Die Betreuung älterer Menschen kann kaum noch gewährleistet werden und die sozialen Sicherungssysteme stehen vor dem Zusammenbruch. Das Renteneintrittsalter verschiebt sich immer weiter nach hinten, während die ausgezahlten Renten sinken – erste Probleme der alternden Gesellschaft werden somit deutlich sichtbar.

Um diese Probleme bewältigen zu können, werden Fachkräfte benötigt, die ein umfassendes Wissen über das Alter und das Altern, sowie über ökonomische Prozesse mitbringen. Der Studiengang „Angewandte Gerontologie“ macht die Studenten zu derartigen Fachkräften. Aufbauend auf einem bereits abgeschlossenen Studium erwerben die Studenten Fachwissen über das Alter und das Altern. Diese Kenntnisse werden durch ökonomische Kompetenzen abgerundet.

Letztendlich eröffnet das Absolvieren des Masterstudiums zahlreiche berufliche Perspektiven in verschiedenen Bereichen, die sich mit dem Alter und dem Altern der Gesellschaft befassen. Sowohl in Pflegeeinrichtungen, als auch in der Pharmaindustrie, in der Medizintechnik, bei Sozialverbänden, Sozialversicherungsträgern oder Wohlfahrtsverbänden und im öffentlichen Dienst finden die Absolventen Anstellungen. Hierbei ist darauf hinzuweisen, dass auch das abgeschlossene Bachelorstudium die Karrieremöglichkeiten beeinflusst.

Details zum Fernstudiengang:

Voraussetzungen Die Bewerber müssen ein Studium des Pflegemanagements oder ein ähnliches Studium abgeschlossen haben. Sollte ein anderes Bachelorstudium abgeschlossen worden sein, kann die Zulassung nach einer Nachqualifizierung erfolgen.
Studienbeginn und Dauer: Das Studium kann jederzeit aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit beträgt wahlweise 24 oder 36 Monate.
Lerninhalte/Module: Das Studium beginnt mit einer Einführung in die Gerontologie. Anschließend absolvieren die Studenten das Modul „Gesundes Altern und Gesundheitssysteme“. Im weiteren Verlauf des Studiums befassen sie sich u.a. mit den Grundlagen der Psychologie und der Gerontopsychologie, mit der Sozialpolitik und alternden Gesellschaften sowie mit dem Versorgungsmanagement und dem Themengebiet „E-Health“. Im ökonomischen Bereich bearbeiten die Studenten Fragestellungen zur Ökonomie im Kontext des demographischen Wandels sowie zur Sozioökonomie alternder Belegschaften. Weiteres Wissen erwerben sie im Bereich der Kommunikation und Führung, im Wissensmanagement und in der Organisationskultur in der Pflege. Darüber hinaus befassen die Studenten sich mit rechtlichen und ethischen Fragestellungen in der Gerontologie. Ein Managementprojekt zur „Versorgung Älterer“ schafft den nötigen Praxisbezug.

Durch die Wahl zweier Wahlpflichtfächer besteht die Möglichkeit der Individualisierung des Studiums. Zudem lassen sich durch die Wahl dieser Fächer weitere Berufsfelder erschließen. Die Hochschule bietet die Wahlpflichtfächer „Prävention und psychische Gesundheit im Alter“, „Sport und Reisen im Alter“, „Alter und Technik“, „Wohnen im Alter – Stadtentwicklung“ und „Migration und Global Ageing“ an.

Das Studium schließt mit dem Anfertigen der Masterthesis.
Abschluss Die Hochschule verleiht den akademischen Grad des „Master of Arts (M.A.)“.
Weblink APOLLON Hochschule

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren