Sie sind hier: Startseite » Wirtschaft

Touristik-Fachkraft

Die Chance auf einen sicheren Arbeitsplatz ist für eine ausgebildete Touristik-Fachkraft größer als jemals zuvor. Der boomende Touristikmarkt bietet alleine in Deutschland rund 2,8 Millionen Arbeitsplätze in Reisebüros, Hotels, an den Flughäfen, in den Tourismusverbänden und in den Tourismus-Informationsbüros von großen und kleinen Städten. Immer neue Bereiche entstehen, in denen die qualifizierte Touristik-Fachkraft dringend gesucht wird.

In 10 Monaten kann die Qualifikation als Touristik-Fachkraft erworben werden. Voraussetzung dafür ist die entsprechende Motivation kombiniert mit Lernwillen. Zwar wird die Welt nicht immer kleiner, die Entfernungen nicht kürzer, aber die Möglichkeiten, auch weit entfernte Ziele schnell und bequem zu erreichen, werden immer besser. Eine qualifizierte Touristik-Fachkraft kennt sich da aus. Sie kennt die Möglichkeiten, die Gastgeber in den Hotels, die Fluglinien die dorthin fliegen und das Programm der Reiseveranstalter sehr genau.

Der steigende Bedarf für eine Touristik-Fachkraft mit ihren Kenntnissen und Erfahrung steigt durch die strukturellen Entwicklungen im Tourismus immer mehr an.
Trotz der stetigen positiven Entwicklung des Tourismus sinkt die Zahl der Ausbildungsplätze bei Reiseveranstaltern und Reisevermittlern, in den Hotels, bei den Fluggesellschaften und bei den vielen anderen Tourismusbetrieben. Deshalb ist die berufsbegleitende Ausbildung zur Touristik-Fachkraft eine lohnende Investition in die Zukunft.
Stärker als in anderen Berufen ist es für eine Touristikfachkraft möglich, eine interessante Arbeitsstelle mit einem attraktiven Einkommen zu finden. Gerade auch ohne die klassische Ausbildung in einem Reisebüro. Besonders für Neu- und Quereinsteiger ist die Ausbildung zur Touristikfachkraft der ideale Start in die touristische Zukunft. Touristik-Fachkräfte kommen in zahlreichen Bereichen zum Einsatz. So zum Beispiel in der Beratung, als Expedient oder Sachbearbeiter in einem Reisebüro, bei den Reiseveranstaltern oder Fremdenverkehrsämtern, in Kurverwaltungen und Bäderbetrieben, bei Eventveranstaltern, bei Messen und Kongressen. Busunternehmen, Fluggesellschaften und Autovermietungen. Ebenso im boomenden Kreuzfahrtmarkt im In- und Ausland oder auch als Reiseleiter oder Animateure.

Voraussetzungen: Voraussetzung für das Fernstudium zur Touristik-Fachkraft ist eine mittlere Schulbildung oder mehrere Jahre Berufserfahrung. Die Freude an einem Beruf im Dienstleistungssektor muss vorhanden sein. Ebenso wie der Wunsch, regelmäßig mit Menschen umzugehen. Wie bei jedem Fernstudium sind Lernbereitschaft und die richtige Motivation für den erfolgreichen Abschluss wichtig. Je nach persönlichen Gegebenheiten kann nach Absprache anhand eines individuellen Lehrplans die Kursdauer verkürzt oder verlängert werden.
Studienbeginn: Der Studienbeginn ist immer zum Monatsanfang möglich. Dadurch ergibt sich eine große Flexibilität und Studierende können das Fernstudium zeitlich gut den persönlichen Gegebenheiten anpassen.
Studiendauer: Das Fernstudium zur Touristikfachkraft ist auf 10 Monate ausgerichtet. Bei entsprechenden Vorkenntnissen oder persönlichen Gegebenheiten ist eine Verkürzung des Studiums in Absprache mit dem Travel College für Touristik möglich. Durch den flexiblen Aufbau des Fernstudiums mit Lehr- und Lernbriefen ist es möglich, bei besonderen beruflichen oder persönlichen Belastungen das Fernstudium auch zu verlängern.
Studieninhalte: Das Fernstudium Touristik-Fachkraft vermittelt ein solides Grund- und Basiswissen in allen Bereichen der Touristik. Dazu gehören natürlich Kenntnisse und Wissen über die touristisch wichtigen Gebiete auf allen Kontinenten, über die Länder und Nationen. Hintergrundwissen über die Geografie wird so vermittelt, dass es in der Beratung überzeugend eingesetzt werden kann. Selbstverständlich sind auch die zur Verfügung stehenden Verkehrs- und Transportmittel Teil der Ausbildung.

Schwerpunkte werden im Fernstudium auf touristische Angebote und die am Tourismus beteiligten Dienstleister, wie Reiseveranstalter und Reisebüros, gelegt. Auch Kenntnisse der Aufgaben eines Reiseleiters, der Mitarbeiter im Reisebüro oder beim Reiseveranstalter werden vertieft vermittelt. Dazu gehören auch Kenntnisse der elektronischen Buchungssysteme, zum Beispiel mit dem Amadeus Web-Trainer, und Grundkenntnisse in der Betriebswirtschaft und im kaufmännischen Rechnen.

Ergänzt wird das Studium schließlich durch breite Informationen über die Jobmöglichkeiten in der Tourismusbranche.

Alle Lernpakete sind nach einem ähnlichen Prinzip aufgebaut. Im Bereich A steht die Tourismuslehre im Mittelpunkt. Der Bereich B beschreibt gezielt Urlaubsländer. Im Bereich C schließlich dreht es sich um Geografie.
Drei Speziallektionen befassen sich mit den Bereichen Betriebswirtschaftslehre/kaufmännisches Rechnen; Internet und Fernreisen.
Service: Das Fernstudium Touristikfachkraft ist in 10 Lernpakete und drei Speziallektionen zusammengefasst. Die Lernpakete werden automatisch monatlich zugeschickt, bei individuellen Lehrplänen auch in kürzeren oder längeren Abständen. Anhand der Prüfungsfragen, die den Lehrbriefen beiliegen, wird nach Bearbeitung des Lernpaketes der Lernerfolg und das erworbene Wissen zeitnah schriftlich überprüft. Zum Abschluss des Fernstudiums erfolgt eine schriftliche Abschlussprüfung.


Während der Studiendauer steht den Studierenden zur Touristikfachkraft ein Studienbetreuer zur Seite, der die Prüfungsfragen korrigiert und die Korrektur als pdf-Datei per Email an die Studenten zurück sendet. Er steht während der Studienzeit für Fragen rund um das Fernstudium zur Verfügung. Auch nach Abschluss des Fernstudiums können sich die Studierenden an das Travel College für Touristik wenden.

Zusätzlich zu den Lernpaketen mit den Studieninhalten erhalten die Studierende gratis weitere Lehrmittel wie Leuchtglobus, Weltatlas mit wichtigen Tourismusinformationen, Amadeus Fachbuch sowie Zugang zum E-Learning mit dem Amadeus Webtrainer. Außerdem stehen Flughafen-Informationen und Fachmagazine zur Verfügung. Für die einfache Selbstorganisation werden Aktenordner und Organisationsmittel zur Verfügung gestellt.
Abschluss: Der Fernkurs zur Touristik-Fachkraft ist von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht zugelassen. Das Fernstudium schließt mit einer institutsinternen Prüfung ab. Die Teilnehmer erhalten ein aussagekräftiges Abschlusszeugnis. Auf Wunsch wird das Abschlusszeugnis in englischer Sprache ausgestellt. 
Weblink: Travel College

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren