Sie sind hier: Startseite » Gesundheit / Erfolg

Fernstudium zum Tierhaltung/Tierpsychologie

Der Fernlehrgang Tierhaltung/Tierpsychologie des Bildungswerkes für therapeutische Berufe bildet Sie in einem äußerst komplexen beruflichen Handlungsfeld aus. Entsprechend interessant und vielfältig sind Ihre Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Der Beruf des Tierhaltungsberaters bzw. des Tierpsychologen ist anspruchsvoll und reagiert auf die steigende Beratungsnachfrage von Tierhaltern, die Unterstützung bei Fragen der artgerechten Haltung, der Behebung von Verhaltensstörungen etc. benötigen. Der Tierpsychologe ergänzt mit seinem Wissen das Spektrum von Tierärzten, Züchtern und Trainern und ist damit ein zusätzlicher wertvoller Ansprechpartner. Darüber hinaus haben Sie beispielsweise die Möglichkeit, Fachartikel über tierpsychologische Fragestellungen für entsprechende Zeitschriften zu verfassen und sich somit ein zusätzliches Renommee anzueignen.

Das Berufsbild des Tierpsychologen stammt aus den Vereinigten Staaten und ist in Deutschland nicht geschützt. Eine entsprechende Ausbildung ist daher gesetzlich nicht vorgeschrieben. Für Sie als Absolvent dieses Fernlehrganges bedeutet dies eine seriöse Positionierung in diesem Bereich, da Sie entsprechendes Fachwissen aufweisen und als kompetenter Berater auftreten. Der Fernlehrgang konzentriert sich nicht ausschließlich auf Haustiere wie Hunde, Katzen, Ziervögel, Kleinsäuger und ähnliches, sondern auch auf Nutztiere, Pferde etc.

Details zum Fernstudium:

Teilnahmevoraussetzungen: Keine gesonderten Voraussetzungen
Beginn und Dauer des Studiums: Sie können jederzeit mit diesem Fernlehrgang beginnen. Die Studiendauer beträgt regulär zwölf Monate bei einem wöchentlichen Lernbedarf von ungefähr acht Stunden. Bei Bedarf kann die Laufzeit des Fernkurses kostenlos um bis zu zwei Jahre verlängert werden.
Lerninhalte: Neben einer ausführlichen theoretischen Wissensvermittlung erhalten Sie vertiefte Einblicke in das gesamte Themenspektrum, indem Ihnen ausgewählte Praxisbeispiele von Problemfällen und Lösungsmöglichkeiten vorgestellt werden. Die Inhalte des Fernkurses betreffen sowohl Haustiere wie Hunde und Katzen, Vögel und Nagetiere sowie Pferde als auch Nutztiere (Rinder, Geflügel, Schafe etc.).

Der Fernlehrgang beginnt mit einem umfassenden Einblick in die tierpsychologischen Grundlagen. Anschließend werden die einzelnen Tierklassen und -gattungen näher beleuchtet. So erfahren Sie beispielsweise wissenswerte Tatsachen über die Kommunikation und Verhaltensmuster von Hunden, Katzen und Pferden und informieren sich ausführlich über Zucht, Ernährung und artgerechte Haltung.

Bei der Gattung Hund wird auf den Vorfahren Wolf eingegangen sowie auf dessen Einfluss auf das typische Verhalten der Hunde, z. B. die soziale Rudelstruktur inklusive Unterordnung und Sozialisation. Sie erhalten umfangreiches Know-how zu den Themen Ernährung, Konfliktvermeidung und -beseitigung, Therapie und auch über die gesetzlichen Bestimmung zur Hundehaltung.

Im nächsten Themenfeld befassen Sie sich mit der Lebensweise und Haltung von Katzen, mit der Behebung von Verhaltensproblemen, mit Ernährung, Prophylaxe und vielem mehr.

Bei der Gattung Pferd konzentrieren sich die Themenbereiche auf Verhaltensweisen und Verhaltensstörungen, auf die Formen des körperlichen Ausdrucks der Tiere, auf artgerechte Haltung, Ernährung und gesundheitlicher Vorsorge.

Nagetiere werden thematisch ebenso erfasst wie Ziervögel, und Geflügel, Rinder, Schafe, Schweine und prinzipiell wildlebende Tiere in häuslicher Umgebung.
Abschluss: Nachdem Sie alle Module und Lernhefte dieses Fernkurses bearbeitet haben, wird Ihnen vom Bildungswerk für therapeutische Berufe ein Abschlusszertifikat "Tierhaltung/Tierpsychologie" angefertigt und ausgehändigt. Ferner erhalten Sie eine Bescheinigung, in der alle vermittelten Ausbildungsinhalte aufgeführt sind.
Weblink: Bildungswerk für therapeutische Berufe

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren