Sie sind hier: Startseite » Wirtschaft

Fernstudium Fachkraft für erneuerbare Energien (Fernkurs)

© Style-Photography - Fotolia.com

Die natürlichen Ressourcen der Erde zur Energiegewinnung wie Kohle und Öl sind endlich, deshalb führt an der verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien wie Wind, Wasser und Sonne kein Weg vorbei. Die Energiewende ist in vollem Gange und beflügelt die Wirtschaft in diesem Bereich. Der Fernkurs "Fachkraft für erneuerbare Energien" ermöglicht seinen Teilnehmern einen Einstieg in die kompetente energetische Beratung von Privatleuten, Firmen oder Behörden.

Mit dem Fernkurs erhalten die Teilnehmer umfassendes Wissen zu allen Bereichen, die den Einsatz erneuerbarer Energie zur Energieerzeugung beeinflussen. Zu den Themenbereichen gehören Aufbau und Wirkungsweise der Energiesysteme, der dazu benötigten Anlagentechnik und die Genehmigungsverfahren. Leistungsfähigkeit, Nutzen, Einsatz, die Wirtschaftlichkeit und die Zukunftsfähigkeit der Systeme können anschließend professionell beurteilt werden.

Der Fernkurs vermittelt seinen Teilnehmern praxisnah und umsetzungsorientiert das nötige Fachwissen, um in einem Wachstumsmarkt beratend tätig werden zu können.

Berufstätige Handwerker und Fachkräfte wie Installateure oder Heizungsbauer, Techniker, Architekten oder Ingenieure, die ihre Qualifikationen erweitern wollen, oder Marketing- und Vertriebsmitarbeiter aus der Energie-, Versorgungs- oder Baubranche, die sich eine neues Aufgabenfeld aneignen möchten, können sich ebenso angesprochen fühlen wie Personen, die einfach die Chancen, die sich aus der Energiewende ergeben, nutzen möchten.

Einzelheiten zum Fernkurs:

ZULASSUNG: Eine abgeschlossene Ausbildung in den Bereichen Elektro- oder Versorgungstechnik, in einem Bau- oder Ausbaugewerke oder Berufserfahrung in einem genannten Bereich werden vorausgesetzt.
STUDIENBEGINN UND -DAUER: Der Kurs dauert 18 Monate bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 6 bis 8 Stunden. Die Dauer kann ohne Kosten um 9 Monate verlängert werden.
STUDIENINHALTE: Alle für den späteren beruflichen Einsatz relevanten Inhalte werden behandelt, insbesondere:

- Grundlagenwissen der Energietechnik von der physikalischen Chemie über Wärme- und Elektrotechnik bis zur Regelungs- und Steuertechnik.

- Grundlagen der Solarthermie, die dazugehören Anlagekomponenten sowie Inbetriebnahme, Marketing und Wirtschaftlichkeit von Solaranlagen: Sonne als Energiequelle, Solarsysteme und ihre Komponenten, der Solarkreis, Speicherbeladung, Anlagenhydraulik, Dimensionierung und Inbetriebnahme.

- Fotovoltaiksysteme und -anlagen, ihre Planung, Montage und Inbetriebnahme: Funktionsprinzipien der Solarzelle und die Aufbaukomponenten, technische Planung, Verschattung, Montage der Fotovoltaikanlage.

- Die energetische Nutzung von Wasserstoff, die Elektrolyse und die Brennstoffzelle.

- Nutzung von Biomassetechnik: Umgang mit Brennstoffarten und Grundlagen der Verbrennungstechnik.

- Wärmepumpen und geothermische Systeme: thermodynamische Hintergründe, Bauarten und Klassifizierung sowie die Einbindung der Wärmepumpe in das Heiz- und Warmwassersystem, geowissenschaftliche Grundlagen und technische Verfahren der Erdwärmenutzung, Planungs- und Bauhinweise für Geothermieanlagen.

- rechtliche Grundlagen, Genehmigungs- und Zulassungsverfahren, Förderungs- und Finanzierungsmöglichkeiten.

- Studienmaterial: 23 Studienhefte.
ABSCHLUSS: Der erfolgreiche Abschluss wird durch ein Zeugnis bescheinigt, das auf Wunsch auch als international verwendbares Zertifikat in englischer Sprache ausgestellt werden kann.
ANBIETER: - Institut für Lernsysteme (ILS)

- Fernakademie für Erwachsenenbildung

- Hamburger Akademie für Fernstudien (HAF)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren