Sie sind hier: Startseite » Gesundheit / Erfolg

Fernkurs Heilpraktiker

Der Fernkurs Heilpraktiker bereitet auf die amtsärztliche Überprüfung, auch Heilpraktiker-Überprüfung genannt, vor.

Heilpraktiker betrachten stets den ganzen Menschen in seiner Einheit aus Körper, Geist und Seele. Sie wenden in ihrer Praxis klassische und moderne Naturheilverfahren an und verstehen ihren Berufsstand als Ergänzung zur sogenannten Schulmedizin. Heilpraktiker sind sich bei ihrer Berufsausübung auch stets ihrer Grenzen bewusst und halten Patienten nicht von einem Arztbesuch ab.

Der Stellenwert der Heilpraktiker hat sich in den letzten Jahren in unserer Gesellschaft nochmals verbessert, denn immer mehr Menschen suchen naturheilkundliche Therapieoptionen, insbesondere zur Behandlung von chronischen Erkrankungen, denen die Schulmedizin auch heute noch oft machtlos gegenübersteht.

Direkt zum Anbieter wechseln

Details zum Fernkurs:

Voraussetzungen: Das Fernstudium können Sie prinzipiell ohne besondere Vorkenntnisse beginnen. Für die amtsärztliche Prüfung benötigen Sie zusätzliche Unterlagen, nämlich ein erweitertes Führungszeugnis und eine ärztliche Bestätigung über Ihre gesundheitliche Eignung.

Wer bereits einen Heilhilfsberuf erlernt hat, wird zum Erreichen der Studienziele nicht so lange brauchen, wie jemand der nicht bereits über ein solides medizinisches Basiswissen verfügt. Es wird empfohlen, den Fernkurs nicht vor dem 23. Lebensjahr zu beginnen.
Beginn und Dauer des Fernkurses: Der Einstieg in den Fernkurs Heilpraktiker ist jederzeit möglich. Die Studiendauer hängt unter anderem von der medizinischen Vorbildung ab, Kurszeiten von etwa 18 bis zu 36 Monaten zum Erreichen des Studienziels müssen als realistisch angesehen werden.

Unterbrechungen des Fernkurses, beispielsweise wegen familiärer oder beruflicher Verpflichtungen, führen dazu, dass sich die Studiendauer entsprechend verlängert.
Lerninhalte: Die Lerninhalte orientieren sich zunächst eng am Gegenstandskatalog der Leitlinien der Bundesländer für die Heilpraktiker-Überprüfung. Das bedeutet, dass der Teilnehmer sich ein umfangreiches schulmedizinisches Wissen aneignen muss, um die Heilpraktiker-Überprüfung bestehen zu können.

Neben den medizinischen Grundlagenfächern wie Anatomie, Physiologie, Pathologie, Hygiene, Desinfektion und Sterilisation beinhaltet der Kurs auch spezielles heilpraktikerspezifisches Fachwissen und Gesetzeskunde. Dies zielt besonders darauf ab, dem Teilnehmer Kenntnisse darüber zu vermitteln, wie er später in der Praxis als Heilpraktiker seinen Beruf rechtssicher ausüben kann. Heilpraktikern ist beispielsweise die Verordnung rezeptpflichtige Medikamente oder die Ausübung der Zahnheilkunde gesetzlich verboten.

Die Studienunterlagen bestehen aus 28 Studienanleitungen. Die Teilnehmer erhalten Zugang zur Online-Lernplattform wo sie spezielle Lernhilfen, Podcasts, alte Original-Prüfungen und einen Prüfungstrainer nutzen können. Der Fernkurs bietet zwei Wochenenden als Präsenzphasen an. In modern ausgestatteten Schulungsräumen zeigen Mediziner und Heilpraktiker praktisch Untersuchungs- und Injektionstechniken. Außerdem trainiert der Teilnehmer die Prüfungssituation.

Als zusätzliche Unterstützung für die spätere amtsärztliche Überprüfung erhalten die Teilnehmer eine Original-Prüfungsfragensammlung. Sie besteht aus drei Bänden und enthält kommentierte Antworten von Rolf Schneider.

Jedes der 28 Studienhefte beinhaltet einen Abschnitt mit Selbstkontrollfragen ab. Zusätzlich bearbeitet er die Einsendeaufgaben, die ein Fernstudientutor korrigiert und an ihn zurücksendet.
Abschluss: Der Fernkurs zum Heilpraktiker bereitet auf die anspruchsvolle und verantwortungsbewusste Aufgabe vor, die Heilkunde am Menschen selbstständig und in eigener Praxis auszuüben.

Nach Beendigung des Fernkurses erhält der Teilnehmer ein institutsinternes Zertifikat über die erfolgreiche Ausbildung zum Heilpraktiker.

Eine Berechtigung zum eigenständigen Behandeln von Patienten erhält der Heilpraktikeranwärter aber erst nach erfolgreich bestandener Amtsarztprüfung durch die ausstellende Behörde.
Weblink: Rolf Schneider Akademie